2. Erftstädter Lesefest – 6.7.24

Karten an der Tageskasse im Pfarrzentrum St. Kilian!

25 Autoren – 3 Bühnen – 6 Stunden Programm

Das Erftstädter Lesefest präsentiert am 6. Juli 25 Autoren auf drei Bühnen in Lechenich. Es werden sechs Stunden Programm mit Bestsellerautoren und spannenden Neuentdeckungen geboten. Zu erleben gibt es für jeden Geschmack: Belletristik, Spannung, Fantasy/Phantastik, Romantik, Horror, Humor und vieles mehr.

Die Autoren von der Gruppe „Die Kraniche“ und von Szene 93 haben sich bereits vor zwei Jahren für ein großes Festival zusammengetan, um die Vielfalt der deutschen Buchszene nach Erftstadt zu holen. Nach dem Erfolg der ersten Auflage findet das das Lesefest erneut im Pfarrzentrum St. Kilian statt.

Mit dem „Lesepass“, der Eintrittskarte des Festivals, kann man als Zuschauer nach eigenem Geschmack sein eigenes Programm zusammenstellen. Den ganzen Tag über finden immer drei Lesungen gleichzeitig statt. So gibt es genügend Auswahl in allen Genres.

Mit dabei ist Carsten Henn. Sein Roman „Der Buchspazierer“ wurde gerade mit Chrisoph Maria Herbst verfilmt und kommt bald ins Kino. Er stand über zwei Jahre auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, wurde in 25 Länder verkauft, erhielt begeisterte Besprechungen.

M.W. Ludwig schreibt herrlich altmodische Bücher im Stile von Sir Arthur Conan Doyle und Jules Verne. Markus Heitz` Bücher haben eine Gesamtauflage von über fünf Millionen Exemplaren. Hier werden Vampire gejagt, aber auch politische Themen ins Phantastische verdreht.

Christian von Aster ist ein Multitalent mit mehr Ideen, als es vermutlich jemals dafür Zeit gibt. Er hat für namhafte Sender Drehbücher geschrieben und zahllose Bücher in nahezu allen Genres geschrieben. Er gilt als eine der großen „Vorleser“ der Branche.

Fabienne Siegmund schreibt  zumeist märchenhaften und mitunter poetische Geschichten in phantastische Welten. Kent Nielsens Autobiographie „Wie aus mir kein Tänzer wurde“ liefert ungeschönte Einblicke in die aufblühende dänische Punk- und Hardcore-Szene der Achtziger Jahre. Jennifer Wiley ist eine Senkrechtstarterin der sogenannten New-Adult-Romane, also Bücher über junge Leute die ins Leben starten. Sie begeistert die Leserschaft mit Geschichten voller Romantik und Spannung.

Thomas Finn schreibt exzellente Spionagethriller. Lilly Bernstein erzählt die Geschichte von zwei Frauen in der malerischen Eifel, als der 2. Weltkrieg einsetzt und es für sie plötzlich um alles geht. Tom Orgel ist ebenfalls Bestsellerautor, der mit seinem Bio-Thriller „Der Skandal“ nach Erftstadt kommt. Kai Meyer ist einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Die weltweite Auflage seiner Romane beträgt mehrere Millionen, Übersetzungen erscheinen in mehr als 30 Sprachen. Sein aktueller Roman verbindet das Leben von Menschen über mehrere Generationen. Er setzt 1917 in den Wirren der russischen Revolution an und ist hochspannend.

Lennox Lethe hat sich dem Horror verschrieben. In seinen Geschichten weiß er auf intelligente Weise zu gruseln. Außerdem gibt es abwechslungsreiche Kurzgeschichten von Christin C. Mittler, Alina Renz, Jörg Neuburg, Carina Breuer, Marianne Brucker-Meisel, Carina Küffner, Angelika Kroll, Walter Dreser, Florian Winters, Doris Brenner, Jutta Zilles.

Wir sind uns sicher: Auch beim zweiten Erftstädter Lesefest wird für jeden Geschmack etwas dabei sein!

Mehr Infos auf www.lesefest-erftstadt.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
© 2023 Szene 93