5. Erftinale – Die Gewinner 2021

Spannende neue Kurzfilme

Zweimal musste die fünfte “Erftinale” wegen Corona verschoben werden. Szene 93 wollte das Festival aber nicht online durchführen. Nun konnten wir die 5. Auflage des Rhein-Erft-Kurzfilmfestivals endlich durchführen.

Egal ob Spielfilm oder Doku, Witziges oder Dramatisches: jedes Genre ist bei der Erftinale erlaubt. Die eingereichten Kurzfilme zum diesjährigen Thema “gestern/heute/morgen”, wurden auf der Großbildleinwand gezeigt und das Publikum entschied am Ende des Abends über ein ausgeklügeltes Abstimmungssystem welcher Film der beste war. Neben der Ehre des Festivalgewinners, wurden durch die Kreissparkasse Köln in Erftstadt auch Preise bis zu 400 Euro vergeben.

Zufrieden konnten wir über den Zuspruch des Publikums nach der mehrmaligen Verschiebung sein. Die Erftinale war richtig gut besucht, gerade in diesen Zeit eine tolle Überraschung. Und es herrschte eine sehr freundliche, kollegiale Stimmung. Alle Filme erhielten schon bei ihrem Abspann viel Applaus, wobei die späteren Gewinner schon etwas heraushören konnte.

Die Zuschauer mussten drei Filme auf ihrem Wahlzettel ankreuzen. Die drei Gewinnerfilme hatten eine überzeugende Mehrheit bei den Zuschauern, aber auch die anderen Filme bekamen eine gute Stimmenanzahl zusammen. Ab Platz 4 war das Feld sehr dicht zusammen. Das spricht dafür, dass das Publikum die Mischung der neun Filme sehr gut fand und die Qualität in diesem Jahr sehr hoch war.

Die Liste der Teilnehmer und die Titel ihrer Filme:

Luis Helmhold                                                  Bliesheimer Mühle, gestern heute morgen

Ein liebevoller Dokumentarfilm über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Landwirtschaft

Max Laumann                                                  Summer Boys Don`t Loose – Jungs verlieren nicht

Ein technisch sehr aufwändiger Kurzfilm über zwei verliebte Jungs am See. Es geht um das Verweilen im Moment.

Roofless Production                                      World Clean Up Day

Aufwändiger Dokumentarfilm über den World Clean Up Day in Erftstadt und die Clean up Bewegung hier vor Ort.

Norbert Mallik, Claudia Kaplan                  allinbetween

Spannender Kunstfilm über die Umweltzerstörung und gegen das Abreißen von Dörfern für den Tagebau.

Zubway Talk Production                               Morgen ist auch noch ein Tag

Humorvolles Musikvideo mit großem technischem Geschick über das Verschieben von Aufgaben.

Bani Gani                                                            Hamburger

Zwei Jugendliche beschäftigen sich auf herrlich alberne Weise, in englischer Sprache, mit der Geschichte des Hamburgers.

Marhaba Erftstadt                                                Mo macht glücklich

Ein Film zwischen “Die fabelhafte Welt der Amelie” und einem “Wes Anderson Film” über das Glück, andere glücklich zu machen. Ein Junge findet eine Flaschenpost, darin ein Liebesbrief, der wohl nie angekommen ist. Der Junge macht sich auf die Suche nach dem Absender. Leider heißt er Müller mit Nachnamen.

Jan Görgen                                                        Leidenschaft am Laib

Ein professioneller Dokumentarfilm über die Veränderungen im Bäckerhandwerk.

Wunna Schultz-Wild                                      Warum Zukunft?

Anrührender und sehr authentischer Film der jungen Generation über ihre Zukunftssorgen, in der sie aufzeigen, dass sie sich auch selbstkritisch hinterfragt. Es geht um das Retten der Umwelt, die Herausforderung, dabei jung und unbeschwert zu sein.

 

Die Gewinner

  1. Platz: “Zubway Talk Production”     

 “Morgen ist auch noch ein Tag”  

Thomas Schubert

Jan Philipp Hellmich

Yannik Pries

Pavlos Papapostolou

 

  1. Platz: “Marhaba Erftstadt”

Idee und Regie:

Simon Hellmich

Hauptdarsteller:

Mohammad Mdeek

Sprecher:

Ingo Rehling

 

  1. Platz: Wunna Schultz-Wild

Warum Zukunft?

© 2021 Szene 93