Studio 93 – Vorschau 1. Halbjahr 2020

Die Konzertreihe im Studio 93 geht 2020 weiter! Künstler aus Irland, Dänemark, England, USA, Schweiz und Deutschland treten im alten Kino in Köttingen auf: Folk, Rock, Pop, Soul und Jazz!

Monatelang arbeiteten junge Leute aus Erftstadt zusammen, um aus dem alten Kino in Köttingen ein Fernsehstudio und Konzertlocation zu machen. Sie waren in diesem Jahr insgesamt sechzehn Mal live auf Sendung. Künstler aus Europa, Israel und sogar den USA waren zu Gast. Manche Sendung hatte bis zu 3000 Abrufe. Die fünfstündige Übertragung zur Kulturzeit sogar über 5000. In der Regie und an den Kameras: Talentierter Nachwuchs, eine engagierte Gruppe, die neue Leute gerne in die Technik einwies. Untertsützt von den Experten von MUXX.tv. Das erste Jahr des Studio 93 war ein voller Erfolg.

Und die große Bandbreite an Musik machte die Reihe 2020 zu einem spannenden Kulturprojekt. Die Zuschauer waren oft begeistert, ahnten sie oft kaum, welche angesehenen Künstler auftreten würden und welche Qualität sie mitbrachten. Auch dem Nachwuchs wurde eine Bühne geboten. Alle Shows gibt es weiterhin in der Mediathek auf www.studio93.tv

Nun geht es weiter und die Zuschauer dürfen sich auf Folk, Rock, Pop, Soul und Jazz freuen.

Los geht es mit der zweiten Jazzin-Erftstadt-Jam-Session am 8. Januar. Nach dem Opener-Konzert werden die Grenzen zwischen Zuschauerraum und Bühne aufgerissen. Jeder der mag, kann mitspielen. Am 17. Januar tritt dann David Berkeley auf, ein gefühlvoller singer-Songwriter aus den USA, bei dem sich manche an Nick Drake erinnert fühlen. Spannend und unterhaltsam geht es weiter am 2. Februar mit Kent Nielsen, der mit seiner Ukulele und seiner Autobiographie aus seinem Leben in der dänischen Punkszene erzählt. Es folgen am 7. Februar ein echter Kracher: Liam O Maonlai und Peter O Toole haben Welthits mit den “Hothouse Flowers” erreicht. Ihre Kombination aus irischen Folksongs und herzrgreifendem Soul ist bis heute absolut mitreißend. Für krachenden Jazzrock/Krautrock steht Markus Wienstroer, der frühere Gitarrist der Harald-Schmidt-Show Band um Helmut Zerlett. Ein Abend, der die Zuschauer umhauen dürfte. Es folgt am 23. Mai Ajay Mathur. Der für den Grammy nominierte Schweizer spielt Bluesrock und hat auf der ganzen Welt Fans. Den Abschluss der Reihe bilden Kit Hawes und Aaron Catlow. Mit Geige, Gitarre und zweistimmigem Harmoniegesang liefern die beiden Engländer eine feurige Live-Performance und bieten dabei eine Fülle kreativer Energie.

Alle Studio 93 Termine hier

© 2019 Szene 93  |  Theme: Smartcat