Presse: Café International

Premiere bei Szene 93

Stürmische Zeiten im Café International

Von Claudia Scheel. Erftstadt Anzeiger vom 25.3.2019

(cs) Mit der Theaterproduktion „Café International“ feierte das junge Ensemble von Szene 93 die nunmehr 60. Premiere. Das Stück mit spannenden, anrührenden und witzigen Figuren und Charakteren besticht durch kulturelle Vielfalt – mit Blick auf die Akteure und die künstlerischen Darstellungsformen.

Das Café International ist ein Ort, an dem junge Menschen verschiedener Nationen zusammenkommen. Dort werden aktuelle Fragen verhandelt, dort geht es auch lustig und locker zu. Für Jakob (Leon Klefisch), Jimmy (Simon Negasi), Timon (Michael Schubert), Sven (Constantin Wasch), Nicolas (Idriss Mahoungou), Hamed (Rawaz Mariwan), Lotte (Julia Feaux), Anna (Nina Andres) und Sammy (Sam Nagesi) ist das Leben im Café International einfach perfekt. Das Bürgerzentrum bietet ihnen und ihren Träumen und Sehnsüchten eine gemeinsame Heimat. Toleranz und Multikulti werden groß geschrieben, für Nazis (bestechend in der Dreifachrolle als Nazi, Jannis und Investor: Florian Winters) ist kein Platz. Das idyllische Miteinander ist bedroht, als der exzentrische Dokumentarfilmer Fritz von Schimmelbeck das Café International entdeckt. Bald schon ist von Abriss des Kulturzentrums die Rede. Können die Freunde ihr Café International retten?

Das Stück „Café International“ ist eine unterhaltsame Komödie mit Filmeinspielern und mitreißenden Musikeinlagen. Es entstand im Rahmen des letztjährigen Ideenwettbewerbs der Stadt Erftstadt zur Förderung der Integration. Anknüpfend an entsprechende vorherige Szene 93-Projekte des Kameramanns Marco Dittmar (eine fünfteilige Filmreihe) und des Musikers Miguel Igler (Musikprojekt „Refugee Szene Collective“) entschlossen sich die Organisatoren von Szene 93, multikulturell in Bezug auf die Teilnehmer und die Kunstformen zu agieren. So sollte einerseits die Begegnung und Zusammenarbeit von Deutschen und Migranten gefördert, andererseits ein aus Schauspielparts, Filmausschnitten und Live-Musik verwobenes Theaterstück auf die „Kleine Bühne“ gebracht werden. In von Marco Dittmar und Miguel Igler angebotenen Workshops wurden Ideen, Textbeiträge und Berichte der Teilnehmer gesammelt, Songs entwickelt und geprobt sowie kleine Filmszenen gedreht.

„Die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen, die aus verschiedenen Ländern stammen, haben schnell ein sehr gut zusammenarbeitendes Team gebildet. Auch ihre schauspielerischen Leistungen können sich nach der intensiven Probenzeit mehr als sehen lassen“, freute sich Philipp Wasmund, der gemeinsam mit Marco Dittmar und Miguel Igler die Gesamtleitung übernommen hatte. Als Gäste in den Filmszenen traten Ingo Rehling, Asmat Osman und Alina März auf. Die Musik wurde von Michael Schubert (Finale „Café International“), Sam Negasi und Miguel Igler (Solostücke für Sam Negasi) komponiert, zusätzliche Texte von Florian Winters geschrieben. Für Technik, Filmregie und Schnitt war Marco Dittmar, für die Beleuchtung Asmat Osman zuständig.

Die 60. Theaterproduktion von Szene 93, „Café International“, bietet einen ebenso kurzweiligen wie anregenden Theaterabend, der allen Generationen Spaß bereitet. Weitere Vorstellungen finden am Samstag, 30. März und 6. April um 20 Uhr sowie am Sonntag, 31. März und 7. April um 18 Uhr in der Kleinen Bühne, Poststraße 4 statt. Kartenreservierung und Informationen unter www.szene93.de und ( (0 22 35) 92 28 34.

© 2019 Szene 93  |  Theme: Smartcat