StudioKonzert 5: Axel Fischbacher Quintet – 12.4.19 – 20 Uhr

Mit einem “Charlie Bird Parker”-Abend kommt der europaweit angesehen Gitarrist Axel Fischbacher mit Spitzenmusikern in das Studio 93 am 12. April in Erftstadt-Köttingen.

Der Gitarrist Axel Fischbacher zählt schon lange zu den Spitzensolisten der europäischen Musikszene. Zu Beginn seiner Karriere noch oft als Sideman diverser Rock- und Popkünstler beschäftigt, wendete er sich bald dem Jazz zu. Fischbacher beherrscht alle Spielarten dieses Genres von Bebop über Jazzrock bis hin zum Blues und verbindet sie zu seinem charakteristischen Sound.

Axel Fischbacher ist unentwegt auf Tour und im Studio, arbeitet in Europa, Kanada und den USA, trat auf den namhaften Jazzfestivals auf, veröffentlichte als Bandleader elf Alben und wirkte bei über 50 Tonträgeraufnahmen mit. Die aktuelle CD „Five Birds“ widmet sich einem der wirklichen Giganten des Jazz: Charlie „Bird“ Parker.

Angenehm groovige Musik voller zeitlosen traumhaften Melodien und mitreißenden Rhythmen.

Zahlreiche Rezensenten nennen Fischbacher einen Musiker mit Weltklasse-Format, der völlig zurecht Musiker der Spitzenklasse um sich scharrt. Mit Dennis Gäbel hat er einen der besten deutschen Saxophonisten unter 40 Jahre an seiner Seite, der natürlich durch die Arbeit mit seinem Bruder Tom Gäbel bekannt geworden ist. Auch Matthias Bergmann am Flügelhorn, Tim Dudek am Schlagzeug und Nico Brandenburg am Bass sind hochangesehene Musiker in der deutschen Jazzszene.

 

Spielort:

Studio93 von Szene 93

Kirchplatz 3, Erftstadt-Köttingen

Live auf: studio93.tv

Eintrittspreise:

13 €/ erm. 8 € (für Schüler, Studenten & Azubis bis 30 Jahre)

 

Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Bei als ausverkauft markierten Terminen gibt es oft Karten an der Abendkasse, weil Reservierungen kurzfristig storniert oder nicht wahrgenommen wurden. Sie können auch um Benachrichtigung bitten, wenn Karten freigegeben werden. Dies können Sie uns per Email mitteilen.

 

Pressestimmen:

Wäre er ein Sportler, würde man über ihn sagen: Er spielt jetzt schon geraume Zeit in der Form seines Lebens. Er bedient seine halbakustische Gitarre enorm variantenreich, phrasiert konsequent und lässt niemals einfach nur seine Finger laufen.“ (WZ)

Ein Abräumer, der mit Wucht und Konsequenz seine Soli gestaltet und dabei keine Gnade kennt – besonders nicht vor sich selber.“ (NZZ)

…Hier merkt man auch, dass Axel wirklich spielt, auf Risiko geht, keine Security-Lick-Ketten absondern möchte, sondern musikalische Spannung erzeugen will – das mit leicht bluesigem, sehr lebendigem Ton.“ (Gitarre& Bass)

Man könnte fragen, wie es der elektrische Gitarrist aus Lübeck schafft, Weltstars in seine Trios und Quintette zu bringen. Darauf kann es nur eine logische Antwort geben: Weil Fischbacher selbst ein absoluter Weltklasse-Musiker ist.“ (Hörerlebnis)

© 2019 Szene 93  |  Theme: Smartcat